Was ist Laktoseintoleranz ?    


In nahezu allen Milchprodukten die wir kennen, kommt Milchzucker vor. Dieser wird nach der Nahrungsaufnahme im Dünndarm mit Hilfe des Lactase-Enzyms während des Verdauungsvorgangs gespalten. Dieses Enzym fehlt einigen Menschen oder ist nur geringfügig vorhanden, so dass der Milchzucker nicht gespalten werden kann. Man bezeichnet somit die Unfähigkeit des Organismus Milchzucker (Laktose) spalten und damit richtig verdauen zu können als Laktoseintoleranz/-unverträglichkeit.                                                    

Ein natürliche Bestandteil von Milch ist Laktose (oder Milchzucker). Während des Reifeprozesses von Käse wird Laktose in Milchsäure umgewandelt, so dass Menschen, die unter den unangenehmen Symtomen einer Laktoseintoleranz nicht gänzlich auf den Genuss von Käse verzichten müssen. Grundsätzlich gilt: Je länger die Reifezeit eines Käse ist, desto weniger Laktose enthält er. Käsesorten, die in Deutschland mit dem Vermerk „laktosefrei“ bezeichnet werden, dürfen gemäß Lebensmittelverordnung nicht mehr als max. 0,1 % Laktose enthalten.

Laktosefreie Käsesorten sind u.a.:

  • Appenzeller Käse 
  • Bergkäse 
  • Cheddar 
  • Gouda 
  • Parmesan 
  • Raclette


Sie sind Allergiker (z.B. auf  Histamine) und  haben Fragen zu diesem Thema?

Käsespezialitäten Neuhaus berät Sie auch hierzu gerne für den perfekten Käsegenuss!